fbpx

Bingo im Shim Sham

Bingo bei Eventa

  • Das BINGO Spiel bei Eventa Zeche Westfalen ist egal an welchem Ort, immer eine nicht öffentliche Veranstaltung,
    die ausschließlich im Rahmen einer geschlossenen Gesellschaft durchgeführt wird.
  • Teilnehmen können nur Mitglieder des „Bingo Clubs“ und geladene Gäste.
  • Mitglied im „Bingo Club“ werden ist kostenlos, geht am Veranstaltungstag direkt und einfach vor Ort und ist frei von jeglichen Verpflichtungen.

Das ist eine wichtige und grundlegende Voraussetzung um jeglichen Konflikt mit der Glückspielgesetzgebung zu verhindern.

Sie wollen direkt Mitglied werden? Das geht am einfachsten vor Ort bei der ersten Teilnahme.
Bitte Personalausweis mitbringen.

Eckdaten / Wichtigste Informationen zum Club

  • Mitglied im „Bingoclub Eventa“ werden ist kostenlos, geht vor Ort und ist frei von jeglichen Verpflichtungen.
  • Das Mindestalter für die Mitgliedschaft ist 18 Jahre.
  • Die Mitgliedschaft gilt auf unbestimmte Zeit und kann jederzeit wiederrufen werden.

Sie erhalten am Eingang das notwendige Formular zur Club-Mitgliedschaft und können sich dann direkt anmelden.

Einlass im Shim Sham: ab 18:00 Uhr
Spielorganisation: ab 18:45 Uhr
Spielbeginn: ab 19:00 Uhr

Mindestteilnehmer: Bingo macht nur Sinn und Spaß wenn sich eine minimale Anzahl von Club-Mitgliedern auch zu einem Bingo-Abend anmelden.
Die minimale Teilnehmerzahl ist 30 Teilnehmer. Die maximale Teilnehmerzahl ist 100 Teilnehmer.
Der Status hier auf der Webseite zeigt Ihnen ob der BINGO-Abend AKTIV ist oder nicht aktiv.

Nächste Termine für das BINGO Spiel im „Bingo-Club“

  • Freitag, den 04. Juni 2021         – Status: Noch nicht aktiv
  • Freitag, den 20. August 2021    – Status: Noch nicht aktiv
  • Freitag, den 08. Oktober 2021  – Status: Noch nicht aktiv
Zur Anmeldung/Kartenbestellung

Spielregeln Bingo – Ablauf des Spiels und Regeln

Ein Bingo-Spiel beginnt stets so, dass die Teilnehmer Spielcoupons kaufen, welche eine Anzahl von Zahlen aufweisen. Ein Bingo-Spielleiter, bedient eine Mischtrommel, in welcher sich Kugeln mit aufgedruckten Zahlen befinden und holt nach und nach Kugeln nach dem Zufallsprinzip heraus. Er ruft die Ziffer auf der Kugel laut aus, woraufhin die Teilnehmer prüfen, ob sie diese Ziffer auf ihren Zahlenkarten finden.

Sollte dies der Fall sein, wird die Ziffer mit einem Stift markiert. Sobald ein Teilnehmer auf der Karte die richtigen Zahlen für das aufgerufene Spiel markieren konnte, ruft er laut und vernehmlich „Bingo!“. Der Spielleiter muss die Karte noch überprüfen, dann erhält der Bingo-Gewinner den betreffenden Preis dieser Spielrunde, meist einen Sachpreis. Dann kann die nächste Spielrunde beginnen.

Wird „Bingo“ gerufen und die Zahlen stimmen nicht, verfällt der Spielschein.

Bingo-Regeln und Runden

Ein Bingo-Spiel besteht meistens aus drei Runden.

  • In der ersten Runde werden in wenigen Sekundenabständen Zahlen gezogen, und zwar so lange, bis ein Teilnehmer eine Zahlenreihe vertikal, horizontal oder diagonal vollständig hat und „Bingo“ ruft.
  • In der zweiten Spielrunde müssen für den Gewinn zwei Zahlenreihen auf dem Teilnehmerschein vollständig sein.
  • In der dritten und letzten Runde gewinnt der Teilnehmer, auf dessen Schein als Erstes alle Zahlenkästchen vollständig markiert sind. Diese Spielrunde heißt auch Full-House.

Es ist bei jedem bezahlten Bingo-Spiel möglich, dass ein Teilnehmer mehrere Bingo-Karten zugleich spielt. Es gibt auch keine Begrenzung der Anzahl der Mitspieler.
Der Anreiz für die Bingo-Spieler liegt darin, die Zahlen auf der Karte möglichst schnell zu finden. Viele spielen auch mehrere Karten gleichzeitig, wofür man noch schneller sein muss. Außerdem muss jeder Spieler daran denken, rechtzeitig „Bingo“ zu rufen. Wer zuerst Bingo ruft, gewinnt.

Bingo-Spielvarianten

75-er-Bingo

Die Bingo-Karten, Zahlenkarten oder Teilnahmecoupons haben 25 Felder in fünf horizontalen und fünf vertikalen Reihen mit einer zufälligen Auswahl an Zahlen zwischen 1 und 75. Nur in der Mitte ist ein freies Feld. Außerdem gibt es oberhalb der 5 Spalten das Wort B I N G O. Das bedeutet, jeder Buchstabe gehört zu einer Spalte und zu jeder Reihe gehört ein gewisses Spektrum an Zahlen. Beispielsweise finden sich in der Reihe, also unter dem Buchstaben B auf dem Spielschein, ausschließlich Zahlen zwischen 1 und 15, unter I die Zahlen von 16 bis 30, unter N Zahlen von 31 bis 45, unter G Zahlen von 46 bis 60 und unter dem Buchstaben O die letzten 15.
Diese Anordnung sorgt für eine übersichtliche 5 mal 5 Felder-Anordnung, das leere Feld in der Mitte zählt als Joker. Alle 10 bis 15 Sekunden wird eine Zahl vom Spielleiter gezogen.

  • Erste Runde: Eine Spielreihe, egal ob horizontal, vertikal oder diagonal
  • Zweite Runde: Zwei Spielreihen, egal ob horizontal, vertikal oder diagonal
  • Dritte Runde: Full House oder Cover All

90-er-Bingo

Die 90-Ball-Bingo-Karte hat drei Reihen und 9 Spalten. In jeder Reihe sind die Zahlen in aufsteigender Reihenfolge geordnet und daher schneller zu finden. Es gibt auch leere Felder. In dieser Variante gibt es meist drei Spielrunden mit einer, zwei und allen drei Gewinnreihen. Diese Spielart ist in Australien und Großbritannien die beliebteste.

Alternative (Full House)
Nur eine einzige Spielrunde mit dem Ziel, alle Felder zu füllen. Diese Variante wird in Deutschland, in Kanada und in den USA viel gespielt.

Es wird angesagt was gespielt wird. Das Unterhaltungsspiel im „Bingo Club“ soll für etwas Spannung sorgen, aber hauptsächlich Spaß machen.

Wenn genügend Club-Mitglieder und Gste anwesend und spielbereit sind, werden mehrere Bingo-Spiele durchgeführt. z.B. ein 75er Bingo mit drei Spielrunden und ein 90er Full-House Bingo.

Ausschüttung von Spieleinsätzen

Es werden für die Teilnahme an diesem Unterhaltungsspiel und für die Teilnahme an Spielrunden Spieleinsätze (z.B. 1, 3 oder 5 Euro) für die Spielcoupons erhoben.
Als Gewinne können auch Sachpreise z.B. Freigetränke, Gutscheine, Sachspenden oder Barpreise ausgespielt werden.
Monetäre Spieleinsätze werden abzgl. pauschaler Kosten von 30% für die Organisation, Spielutensilien usw. komplett und sofort an die Teilnehmer ausgeschüttet.

Beispiel: BINGO-Topf z.B. bei 30 Teilnehmer und minimum einem Spielcoupon und 3 Euro Spieleinsatz = 90 Euro. 30 Euro für Spielorganisation, 60 Euro als Gewinnausschüttung.
Bei drei Runden jeweils 20 Euro für den Gewinner der Speilrunde. Die Auszahlung erfolgt direkt nach der Spielrunde.

Sollte am Veranstaltungstag ein Hauptgewinn nicht gewonnen werden, wird ein Jackpot gebildet und der Betrag wird bei der nächsten Veranstaltung zusätzlich ausgespielt, bis der Jackpot geleert ist.